Dr. Ruth Hackmack-Eder

Medizin, Psychosomatik, Psychotherapie

Mein Therapieverständnis

Dr. med. Ruth Hackmack-Eder
Dr. med. Ruth Hackmack-Eder

Ich habe mich zum Medizinstudium entschlossen, weil dieses Fachgebiet, wie kein anderes, das Menschsein begreifen lässt. Für mich war und ist Medizin eine Zusammenschau von Naturwissenschaft und Philosophie.

Der Mensch in seiner Welt, die ihn krank machen kann, ihn aber auch ganz wesentlich zu einem gelingenden, zufriedenen, erfüllten Leben führen kann.

Es waren immer die Grenzen, die Grenzerfahrungen, die meine Neugier für das Leben weckten. Grenzen, die es auch möglich machten meinen eigenen Standort zu sehen zu verstehen.

Ich war lange auf den Wegen der klassischen Schulmedizin unterwegs. Ich wurde zur Ärztin für Allgemeinmedizin, zur Fachärztin für Anästhesie und Intensivmedizin. Ich war sowohl im Krankenhaus, als auch in eigener Praxis tätig.

Ich lebte alle meine beruflichen Stationen mit großer Begeisterung und möchte keine einzige Erfahrung missen.

Ich fühlte mich jedoch nie so ganz nahe meiner Idee, die ich hatte, als ich zu studieren begann: den Menschen in seinem Leid zu verstehen. Den Menschen, wie Frankl, dreidimensional zu verstehen, als körperliches, seelisches und geistiges Wesen. Ich begann bald zu ahnen, dass die Leidensfähigkeit eines Menschen weit über das Erleben und Erleiden körperlicher Erkrankungen hinausgeht. Dass die bewundernswerte Fähigkeit trotz schwerer Schicksalsschläge am Sinn des Lebens nicht zu zweifeln etwas bedeutet, was riesiges Heilungspotential erschließt. Dass hinter all dem körperlichen und seelisch Erkrankten eine allen zugänglichen menschlichen Dimension verborgen ist, die den Menschen in seiner Würde unverletzbar macht.

Es hat diese Sicht, die mich berufsbegleitend,  zur Traditionellen Chinesischen Medizin geführt, zur Psychosomatischen Medizin und zur Psychotherapie.

Jetzt, nach einigen Berufsjahrzehnten, möchte ich meine Erfahrung den Menschen im Gespräch anbieten. In Ordinationsgesprächen. In psychosomatisch orientierten Therapie Gesprächen. In Psychotherapeutischen Sitzungen. In Krisensituationen, krankheitsbegleitend.